Der Jugendbeirat holt die Karibik nach „Karscht“.

Das alljährliche „Nachtschwimmen“ zog auch 2019 wieder zahlreiche Gäste ins Freibad.

Während das Umland am vergangenen Samstag immer wieder von Regenschauern heimgesucht wurde, blieb Karlstadt glücklicherweise verschont; So war das diesjährige „Nachtschwimmen“ bei milden Temperaturen gut besucht. Rund 900 Gäste lockte die Traditionsveranstaltung der Stadtjugendpflege und dem Jugendbeirat, von 20:00 – 02:00 Uhr, in das Freibad am Main.
Dank der beheizten Becken, ließen es sich viele Gäste nicht nehmen, unter dem Sternenzelt zu baden und trotzten so der kühlen Nachtluft.

In diesem Jahr überraschten, neben den bunt beleuchteten Bäumen und Schwimmbecken, weitere, stimmungsvolle Elemente. So sorgten riesige Leuchtkugeln und -kegel in wechselnden Farben für eine besonders verträumte Atmosphäre zwischen karibischer Cocktailbar und Bühne.
Rund 20 Sonnenliegen und kleine Tischchen luden dazwischen zum Verweilen und gemütlichen Plausch ein. DJ Yosh Ryna aus Karlstadt rundete mit elektronischen Sounds die clubbige Strand-Atmosphäre ab.

Wer etwas mehr Action suchte, durfte sich beim Volleyball-Match in den Sand werfen oder am Tischkicker vom Jugendhaus „Piranha“ austoben.
Und wem danach der Magen knurrte, der konnte aus einer Vielfalt von deftigen Speisen am „Aqua Rondello“ wählen oder für einen kleinen Snack am Jugendbeiratsstand vorbeischauen.

Rundum zufrieden zeigte sich der Veranstalter mit der Bilanz des Events. Ohne den städtischen Bauhof, das Schwimmbadteam und die vielen ehrenamtlichen Helfer, könnten der Jugendbeirat und die Stadtjugendpflege diese Großveranstaltung jedoch nicht stemmen. Der guten Kooperation ist es wohl auch zu verdanken, dass es auch in diesem Jahr zu keinerlei Zwischenfällen kam.

Foto: Sandra Prockl
Foto: Sandra Prockl
Foto: Sandra Prockl